MRT-Untersuchung des weiblichen Beckens bei Malignomen

Die hochaufgelösste Magnetresonanztomographie (Kernspintomographie) des weiblichen Beckens bei 3 Tesla stellt derzeit die modernste bildgebende Diagnostik des weiblichen Beckens dar.

Eine Untersuchung der Gebärmutterhalses (Cervix), der Gebärmutterschleimhaut (Endometriums) oder der Eierstöcke (Ovarien) ist in einem 3Tesla MRT ist zu empfehlen, wenn ein unklarer Befund erhoben wurde oder vor einer Therapie, um diese der Ausbreitung der Tumors optimal anzupassen – z.B. Bestrahlung oder Operation.

MRT des weiblichen Beckens

MRT des weiblichen Beckens
(Zum Vergrößern bitte anklicken)

Wie läuft die Untersuchung ab?

Die Untersuchung wird in bequemer Rückenlage durchgeführt. Kontrastmittelgabe ist notwendig. Die Untersuchung dauert ca. 30 min.

Was muss der Patient vor der Untersuchung beachten?

Bis zu vier Stunden vor der Untersuchung nüchtern bleiben. Die Blase sollte mässig gefüllt sein.

Zusätzlich müssen die Kreatininwerte bekannt sein.

Welche Medikamente oder Kontrastmittel werden gegeben?

Die natürliche Bewegung des Darms wird mit Medikamenten wie (Buscopan® und Glucagon®) unterdrückt. Es wird MR Kontrastmittel in die Vene gegeben. Dieses Kontrastmittel ist generell sehr gut verträglich und führt nur in sehr seltenen Einzelfällen zu allergischen Reaktionen.

Welche Patienten dürfen nicht untersucht werden?

Herzschrittmacher, einer Innenohrprothese oder implantierten Medikamentenpumpen können nicht in die MRT. Bei Patienten mit einer künstlichen Herzklappe ist die Untersuchung nur bei 3T MRT tauglichen modernen Klappen durchführbar.

Klären Sie bitte vor dem Untersuchungstermin ab, ob ein nicht MR fähiges Implantat vorhanden ist und bringen Sie den entsprechenden Ausweis mit zur Untersuchung.

Was wird untersucht?

Neben den hochaufgelössten Bildern wird mit Kontrastmittelgabe die Durchblutung des Tumors beurteilt. Hierdurch kann die Ausdehnung genau beurteilt werden und so die optimale Therapie geplant werden. Dies ist vor allem bei Endometriumskarzinomen sinnvoll.

Wie kann man ein MRT Untersuchung des weiblichen Beckens bekommen?

Wir arbeiten eng mit den Gynäkologischen Kollegen zusammen. Diese werden mit Ihnen die Untersuchung besprechen.

Die Untersuchung des weiblichen Beckens wird von der Krankenkasse übernommen.

Termine können unter 06151/606300 oder 06151/6063025 in der Grafenstrasse 13, 64283 Darmstadt im neuen Fachärztezentrum vereinbart werden.

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen ist Prof. Dr. Peter Hallscheidt.
(hallscheidt@raiologie-darmstadt.de)